stadtmusik#7 – boston buzz

stadtmusik#7 – boston buzz

Ausgangspunkt war ein gemeinsamer Besuch auf dem MIT campus in Boston/Cambridge. Das Raumerlebnis wird durch den sich ständig verändernden, aber immer präsenten Sound-teppich verschiedener unzähliger Kühl- und Ventilationsgeräte, innen wie außen, verdichtet und klanglich gefärbt. Die akustischen (radialen) emmisionen dieser Anlagen – stehende Wellen und Resonanzen – verwischen die Raumpunkte im Raumvolumen. Wir diagnostizieren den Raum „fiebrig“.

Die für diese Arbeit entwickelte  „Wackel“ – Technik unterstützt diese Verfremdung. Durch die Bewegungsparallaxe entsteht bei längerer Betrachtung ein räumlicher Eindruck, der mit dem stereoskopischen Sehen vergleichbar ist, aber eine andere Qualität besitzt. Der Soundtrack der neun präsentierten Räume geht noch einen Schritt weiter und überlagert ein sich durchziehendes Grundgeräusch – wie im Fiebertraum – mit assoziativen Elementen.

Bei manchen Betrachtern kann der Film durch die dargestellten Bewegungsmuster Schwindel und Übelkeit auslösen.

Credits:
Bild: Dietmar Offenhuber; Ton: Sam Auinger Hannes Strobl
14 min; digital Video HD720p; prod. Frühjahr 2009